Prüfung Fischereischein

Bei uns finden die Prüfungen im Anglerheim statt!

Das Land Brandenburg ist reich an fischreichen Bächen, Flüssen und Seen. Die Gewässer Brandenburgs sind mit diesem Fischbestand attraktiv für die Angelfischerei. Das Interesse für diese sinnvolle Freizeit und Erholungsgestaltung wächst.

Im Jahr 1999 wurden 48 bestandsbildende Fischarten nachgewiesen. Lediglich 5 heimische Fischarten (Stör, Maifisch, Nordseeschnäpel, Ziege, Finte) sind Opfer von Gewässerverbauungen und Verunreinigungen geworden. Sie gelten als verschollen.

Damit die Fische und die Gewässer in ihrer Artenvielfalt erhalten bleiben, das Angeln waid- und tierschutzgerecht erfolgt, sind jedoch einige Grundkenntnisse zur Fisch- und Gewässerkunde, zum tierschutzgerechten Umgang mit dem gefangenen Fisch oder auch zu rechtlichen Grundlagen zur Ausübung der Angelfischerei einschließlich Schonzeiten und Mindestmaße erforderlich.

Prüfung und Termine

Diese Kenntnisse werden dem interessierten Angler durch den Fischereischein bestätigt. Voraussetzung dafür ist eine Prüfung, die von den unteren Fischereibehörden der Landkreise und kreisfreien Städte oder durch vom Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung anerkannte natürliche oder juristische Personen des Privatrechts abgenommen wird.

Prüfungstermine werden rechtzeitig veröffentlicht oder sind in den unteren Fischereibehörden zu erfragen. Die Prüfungsfragen sind einheitlich. Sie wurden zum 1. Januar 2010 den neuen Rechtsgrundlagen angepasst.

Antrag für Fischereiprüfung

Hier ist der download ( Antrag zur Anglerprüfung ) als PDF.